Ich suchte für meinen Vakuumtisch von Stepfour, schon lange eine „massiv stärkere“ Pumpe anstelle eines Staubsaugers. Da ein Kunde von mir aus der Pumpen-Branche kommt, war die Idee natürlich naheliegend, anstelle des vom Hersteller vorgesehenen Staubsaugers, eine starke Vakuumpumpe zu nehmen. Nach einigem Studium und diversen Versuchen in besagter Firma, stellte sich rasch heraus dass sich für einen solchen Tisch nur wirklich grosse bzw. teure Seitenkanalverdichter erfolgreich einsetzen lassen!
Das war mir dann doch zu teuer bzw. ich wollte was ausprobieren! Da ich einfach mehr Ansaugdruck haben wollte entschied ich mich was selber zu bauen!
Schnell gesagt: Ich kaufte mir im grossen Fachhandel einen Staubsauger (die Verkäuferin staunte nicht schlecht als ich beim Ausprobieren immer nur schaute wie stark das Vakuum war :-))
Zuhause schlachtete ich gleich die ganze Maschine aus,

denn ich brauchte ja nur den Motor

Die Idee war nun, den Motor in eine Box zu verfrachten und die Box mittels Staubsaugerrohr direkt an den Vakuumtisch zu hängen, ohne Druckabfall durch Zyklon Technologie, Papiersäcke oder was auch immer…
Beim Fräsen des Passgenauen Staubsauger Anschlusses:

Die Befestigung des Motors an der Wand

der erste Versuchszusammenbau

die ganze Steuerelektronik sollte auch wieder Verwendung finden:

Beim Fräsen der Lüftungsschlitze:

auch die Kabelwickeltrommel soll wieder verwendet werden

Die Halterung der Kabelwickeltrommel

so sieht‘s zusammengeschraubt aus

Der grosse finale Test:

Damit der Motor bei ganz zugedecktem Vakuumtisch nicht überhitzt, besteht die Möglichkeit, den Motor mit Falschluft durch den Staubsauger schlauch zu versorgen (Vakuumabschwächung)!
Die Ersten erfolgreichen Fräsungen mit dem Tisch sind in der Zwischenzeit erledigt… Der Motor wird (gefühlt, noch nicht gemessen) nicht wärmer als sonst, jedoch muss ich unbedingt noch an der Lautstärkendämmung arbeiten…